Strafrecht

Ein strafrechtliches Verfahren bedeutet sowohl für Sie als betroffene Person als auch für Ihre Angehörigen eine besondere Belastung, unabhängig davon ob Sie Beschuldigte(r) nach erhaltener Strafanzeige oder Opfer einer Straftat sind.

Die Gefahren eines Strafverfahrens sind dabei für Sie in jedem Stadium zahlreich und kaum abschätzbar.

Bereits im Zuge des Ermittlungsverfahrens können Sie sich als Beschuldigte(r) durch eine unbedachte Einlassung die Weichen für ein anschließendes gerichtliches Hauptverfahren zu Ihrem Nachteil gestellt haben. Nach dem Bekanntwerden von polizeilichen Ermittlungen sollten Sie somit grundsätzlich einen Rechtsbeistand hinzuziehen und keine Aussagen gegenüber der Polizei oder anderen Ermittlungspersonen tätigen.

Auch mit Durchführung des gerichtlichen Hauptverfahrens geht ein nicht unerhebliches Risiko der Verurteilung einher. Denn der zuständige Richter hat mit Eröffnung der Hauptverhandlung bereits deutlich gemacht hat, dass er bei der Bestätigung des Anklagevorwurfes zu einer Verurteilung bereit ist.

Insoweit gilt es bereits im Vorfeld zunächst alle Anstrengungen auf die Verhinderung der Durchführung der Hauptverhandlung zu konzentrieren. Sollte es dennoch dazu kommen ist es meine Aufgabe, Ihre Interessen als Angeklagte(r) am ordnungsgemäßen Ablauf des Verfahrens durch eine effektive Strafverteidigung wahrzunehmen.

Ebenso zählt es zu meinen Aufgaben, Sie als Opfer einer Straftat während des gesamten Verfahrens, angefangen von der ersten Zeugenvernehmung über die Erhebung einer Nebenklage bis hin zu der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen gegen den Täter, zu begleiten.

Kontaktieren Sie mich