Bauherr

Bauherr ist, wer als natürliche oder juristische Person selbst oder durch Dritte ein Bauwerk für eigene oder fremde Rechnung erstellt bzw. erstellen lässt. Er muss weder Eigentümer noch Besitzer des Grundstücks sein, vielmehr ergibt sich seine Bauherreneigenschaft allein aus der vertraglichen Stellung.

Grundsätzlich ist es an ihm einen bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser z.B. Architekt/in für die Erstellung des Bauantrages sowie die bauausführenden Firmen zu beauftragen.

Der Bauherr als Initiator und Auftraggeber des Vorhabens, trägt dabei das Realisierungsrisiko, was in erster Linie bedeutet, dass er dafür Sorge zu tragen hat, dass der Bauunternehmer in die Lage versetzt wird, die geschuldete Bauleistung ordnungsgemäß und ohne rechtliche und tatsächliche Behinderung sachgerecht und ohne Verzögerung auszuführen.

Ebenso zählen die Verpflichtung zur Abnahme des Bauwerkes und der vollständigen und rechtzeitigen Zahlung der Vergütung zu den Pflichten des Bauherrn.

Den Bauherrn trifft nicht nur die Verantwortlichkeit für die Einhaltung sämtlicher öffentlich-rechtlicher Vorschriften. Insbesondere in zivilrechtlicher Hinsicht ist er in Bezug auf die Gefahrenquelle „Baugrundstück/ Baustelle“ aufgrund seiner Eigenschaft als Veranlasser der dortigen Bauaktivität verkehrssicherungspflichtig und damit für die Gefahrenabwehr zuständig. Er hat dafür zu sorgen, dass von seinem Bauvorhaben keine Gefahren ausgehen, durch die Dritte Schäden erleiden können.

Kontaktieren Sie mich