Architekt

Der Architekt ist ein, an einer Hochschule ausgebildeten Fachmann, der Bauwerke entwirft und gestaltet, Baupläne ausarbeitet und deren Ausführung überwacht.
Er trägt die Verantwortung für das fachgerechte, mängelfreie entstehen lassen des Vorhabens und für die Einhaltung der baurechtlichen Bestimmungen. Dabei ist er regelmäßig der erste Ansprechpartner des Bauherrn und berät diesen in allen Fragen der Errichtung eines Bauwerks.

Die Leistungen des Architekten können sich vom Planungsbereich der Grundlagenplanung und Erstellung von Vorentwürfen bis hin zur Detail- und Ausführungsplanung erstrecken. Hinzu kommt die Anfertigung der Baubeschreibung und des Leistungsverzeichnisses, die Kostenermittlung, Vertragsverhandlungen, Bauaufsichtsführung und Rechnungsprüfung.

Der Abschluss eines Architektenvertrags ist grundsätzlich formlos möglich und kann daher sowohl mündlich als auch konkludent abgeschlossen werden.
Wurde der Architektenvertrag früher nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichthofs noch als Werkvertrag qualifiziert wenn es sich um die Beauftragung einer Vollarchitektur handelte oder der Architekt die Bauleitung auch ohne Planung übernahm, hat der Gesetzgeber den Architekten- und Ingenieurvertrag erstmals als eigenen Vertragstypus mit Bezug auf das allgemeine Werkvertragsrecht in das BGB eingeführt.

Hauptpflicht des Architekten ist es nun, gemäß § 650p Abs.1 BGB die Leistung zu erbringen, die nach dem jeweiligen Stand der Planung und Ausführung des Bauwerks oder der Außenanlage erforderlich sind, um die zwischen den Parteien vereinbarten Planungs- und Überwachungsziele zu erreichen.
Das vertraglich vereinbarte Ziel besteht bei einem Architektenvertrag dabei regelmäßig in einer fach- und sachgerechten Planung und /oder Bauüberwachung, welche wiederum die Errichtung eines Bauwerkes ermöglichen soll.

§ 650p Abs. 2 BGB regelt nunmehr die sog. Zielfindungsphase. Hiernach hat der Unternehmer -Architekt- zunächst eine Planungsgrundlage zur Ermittlung der Ziele zu erstellen, wenn Planungs- und Überwachungsziele noch nicht vereinbart sind.
Damit sind die Fälle gemeint, in denen zwar feststeht welchen Zweck das zu planende Gebäude haben soll, jedoch noch wesentliche Fragen wie etwa die Art des Daches, die Anzahl der Geschosse oder ähnliche für die Planung grundlegende Fragen offen sind.

Dabei können sich rund um den Architekten- und Ingenieursvertrag zahlreiche Problematiken ergeben, angefangen von der Abgrenzung zwischen Akquisition und Vertragsschluss, der vereinbarten Vergütung und gesamtschuldnerischen Leistungsverhältnissen, bis hin zu Fragen der Haftungsrisiken in den jeweiligen Leistungsphasen.

Kontaktieren Sie mich